Coronavirus in der Toskana


Die Toskana ist kein Risikogebiet

Das Robert-Koch-Institut hat mehr als 100 Länder als Länder mit erhöhtem Coronavirus-Risiko ausgewiesen. Seit Mitte Oktober sind in Italien Kampanien (Hotspot Neapel) und Ligurien (Hotspot Genua) als Risikogebiet benannt. Die Toskana bewegte sich bei den Neuinfektionen eher im mittleren Bereich (Stand: 19.10.20) und ist weiterhin besuch- und bereisbar. Da aber auch hier die Zahlen in die Höhe geschnellt sind, wird man wohl noch weitere Maßnahmen zu erwarten haben. Hier gehts zur vollständigen Liste der Risiko-Gebiete.

 

Maßnahmen und Pflichten

Im März und April hat Italien die Ausbreitung des Corona-Virus mit drastischen Mitteln bekämpft – aus gutem Grund und mit gutem Erfolg. Dem ist zu verdanken, dass sich die Zahlen auf einem niedrigen Niveau stabilisiert haben. Als sie im August wieder anfingen zu steigen, hat Italien neue Regeln beschlossen. Die Corona-Regeln in der Toskana und in ganz Italien: alle Discotheken sind geschlossen, überall (außer in menschenleerer Natur) gilt die Maskenpflicht. Für Restaurants gibt es Regeln, die die maximale Gästezahl und Abstände betreffen. Quarantäne ist weder bei der Ein- noch bei der Ausreise vorgeschrieben (Stand: 19.10.20).

Wenn Sie sich in Casa Berti aufhalten, dann brauchen Sie in aller Regel keine Maske zu tragen, denn bei einem Haus in Alleinlage sind Menschenansammlungen höchst ungewöhnlich!