Coronavirus in der Toskana


Du sollst vergleichen!

Die Zahlen der Neuinfektionen ändern sich von Woche zu Woche. Nach wie vor rangieren Italien und Deutschland weit unten in der Liste der wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Kein Vergleich beispielsweise zu Spanien oder Israel, wo sich  bezogen auf die Einwohnerzahl acht- bis 14-mal so viele Menschen anstecken. Zu verdanken ist das gute Abschneiden der beiden Länder dem rigorosen Hygienemanagement, das nach dem bestürzenden Corona-Ausbruch um Bergamo mit vielen tausend Toten Anfang März eingeführt wurde.

Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der zurückliegenden Woche, Stand 3.9.2020

Aruba:                       482
Israel:                        142
Spanien:                   127
USA:                            88
Kroatien:                   45
Österreich:               22
Italien:                       15
Deutschland:           10
Lettland:                      2
 

Quelle: https://interaktiv.waz.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/

Bedeutet das, dass man sich in Sicherheit wiegen kann? Keinesfalls. Die Tatsache, dass es in Italien nur wenige Ansteckungen mit dem Corona-Virus in gibt, heißt vor allem, dass die strenge Ausgangssperre im April/Mai/Juni wirksam war. Man kann jetzt  nach Italien reisen, ohne einem bedeutend erhöhten Risiko ausgesetzt zu sein. Aber vorsichtig muss man - hier wir dort - trotzdem sein.

Zum Glück ist es nicht schwer, bei einem Aufenthalt in Casa Berti vorsichtig zu sein: Durch die Alleinlage und den kontaktlosen Bezug des Hauses kommt man mit niemanden in Kontakt. Beim Einkaufen gelten Masken- und Abstandsregeln. Deshalb bitte an Masken denken! Und ansonsten: Solange das Leben größtenteils draußen stattfindet, hat man mit etwas Vorsicht kaum etwas zu befürchten.

Die Toskana ist kein Risikogebiet

Das Robert-Koch-Institut hat mehr als 100 Länder als Länder mit erhöhtem Coronavirus-Risiko ausgewiesen. Italien gehört nicht zu diesen Ländern. Hier gehts zur vollständigen Liste.

Wenn ein Land oder eine Region innerhalb einer Woche mehr als 50 Infektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner verzeichnet, erklärt das RKI dieses Land oder die Region zum Risikogebiet. Italien ist weit davon entfernt, so hohe Infektionszahlen zu haben (siehe Artikel oben). Aber auch innerhalb des Landes sind die Fallzahlen höchst unterschiedlich. In der Toskana infizierten sich 5 Personen/100.000 Einwohner in der KW 34 neu. Das sind ungefähr halb so viele Infektionen, wie sie durchschnittlich in dieser Zeit in Deutschland gemessen wurden. Übrigens: Rund 30% der jüngst in Italien positiv auf Corona Getesteten waren Reiserückkehrer aus Risikogebieten, insbesondere auch Kroatien und Spanien.

Maßnahmen und Pflichten

Im März und April hat Italien die Ausbreitung des Corona-Virus mit drastischen Mitteln bekämpft – aus gutem Grund und mit gutem Erfolg. Dem ist zu verdanken, dass sich die Zahlen auf einem niedrigen Niveau stabilisiert haben. Als sie im August wieder anfingen zu steigen, hat Italien neue Regeln beschlossen. Die Corona-Regeln in der Toskanan und in ganz Italien: alle Discotheken sind geschlossen und auf belebten Plätzen gilt die Maskenpflicht. Wer schlau ist, meidet belebte Plätze sowieso und braucht dann die Maske open air auch nicht zu tragen! In Läden, Museen (soweit geöffnet) und in öffentlichen Gebäuden ist der Mund-Nasenschutz obligatorisch.